header_veranstaltungen.jpg

September 2016: Hochzeit

September 2016: Hochzeit

Planung, Aufbau, Durchführung und Abbau einer Hochzeit auf dem Rittergut Altenrode.

Motivation

Was gibt es nicht schöneres als eine Hochzeitsfeier in traumhafter Atmosphäre? Da war vom Brautpaar im Vorfeld alles geplant und abgesprochen so dass nun nur noch der Tag kommen brauchte. Doch zu früh gefreut! Die Person, die ursprünglich für die Planung und Umsetzung der Technik zugesagt hatte ist kurzerhand in der Woche vor der Feier in den Urlaub gefahren und ließ das Brautpaar im Regen stehen. Da ich mit dem Brautpaar gut befreundet bin und Ihnen die Verzweiflung angesehen hatte, bot ich kurzerhand meine Hilfe an, falls sie jemanden zu Anfassen brauchen. Nun aus Anfassen wurde quasi die komplette Planung, Vorbereitung, Materialaquise, Aufbau, Durchführung und Abbau.

Die Planung

Das Material

Der Aufbau

Die Feier

Der Abbau

Wie heißt es immer so schön, der Abbau dauert licht lange? So auch hier - schließlich mussten wir den Veranstaltungssaal an dem Sonntag nach der Feier noch komplett geräumt haben. Als ich gegen Mittag (schließlich habe ich ja den Abend vorher auch mit gefeiert) vor Ort eintraf waren einige schon dabei die ganze Deko zusammen zu räumen und auch der Caterer war schon durch und hat die Tische und Stühle mitgenommen. Nun stand ich also in einer optisch leer wirkenden Halle vor der Aufgabe die Technik abzubauen. Zunächst habe ich erstmal etwas Musik angemacht - direkt ohne das Mischpult um etwas angenehmer arbeiten zu können, dann ging es weiter die Transportcases in einer Reihe aufzustellen damit dann alles wieder dort hin kann wo es hingehört. Und bevor es nun an das ganze Kleinvieh geht erstmal die teuren und empfindlichen Geräte, wie z.B. Mischpult, GrandMA Fader Wing, Monitore, ... in Sicherheit bringen. Dann die im Raum verteilten Lampen einsammeln und in die passenden Kisten packen und bloß die Powercon-Kabel nicht vergessen!. Damit war auch das Gröbste am Boden erstmal weg und es ging and die Fummelarbeit: Kabel aufwickeln - aber besser als das was wir beim Aufbau vorgefunden haben - und auf einer Tischreihe nach Kabelart und Länge sortieren. Nun musste es ohne Musik weiter gehen, also die Lautsprecher und Verstärker zusammen geräumt und transportsicher verstaut denn jetzt ging es mit Helfern an die hängenden Traversen: Geräte abbauen und anschließend die Traversen wieder herab lassen. Nachdem dann auch die letzten Kabel in ihren Transportcases verstaut waren wurde nun nur noch der Hänger geladen und der Abbau war durch - und das nach nur schätzungsweise 5-6 Stunden! Den Raum haben wir dann glaube ich besenrein gegen 17:30 Uhr verlassen, so dass später noch zeit war für ein gemeinsames Abendessen - es gab noch genügend Reste von der Feier - mit anschließend ausgiebigen Kickern :)

Die Moral von der Geschichte

Dank der Auf- und Abbauhelfer war selbst der Aufwand für diesen Haufen an Technik überschaubar, jedoch würde ich zukünftig - falls möglich - mir die Gegebenheiten erst einmal in Natura ansehen, bevor es an die Planung geht, um Verzögerungen mit kurzfristiger Umdisponierung zu vermeiden. Auch sollte man - wie hier passier ist - bei einem solch hohen Materialwert unbedingt eine passende Versicherung abschließen, um im Fall der Fälle - hier ist alles ganz geblieben - nicht auf einem unüberschaubar großen Schaden sitzen zu bleiben. Die Feier selbst ist eigentlich recht gut Gelungen, wobei für mich das größte Manko dabei die verwendete GrandMA2 (onPC) gewesen ist. Die GrandMA 2 ist eine sehr schöne Konsole, jedoch hauptsächlich dafür gedacht „Shows“ abzufahren was bei dieser Feier eigentlich nicht der Fall gewesen ist. Ich hatte verschiedene Farbkombinationen und Bewegungsabläufe zusammen gestellt und von willkürlich getaktete Sequenzen aufrufen lassen, was jedoch eigentlich nicht dem entsprach, was ich eigentlich gewollt habe: nämlich OHNE Eingreifen anhand der Musik das Licht steuern zu lassen. Zukünftig sollte es also eine für den Anwendungsfall passendere Lichtkonsole oder Software sein.